Erfolgsstory wird im 27. Jahr fortgeschrieben

„Kleine Hände“ tragen Früchte

Die „Kleinen Hände“ sind eine Erfolgsstory – daran kann kein Zweifel bestehen.

Unsere Arbeit ist erfolgreich und trägt Früchte: Wir haben Klassenbeste unter „unseren“ Kindern, einen Studienanfänger, einen Gesamtschüler, der die Qualifizierung zum Abitur geschafft hat, eine Hauptschülerin, die auf dem Weg zum Fachabitur ist…

 

Trotzdem: „Ein Grund zum Feiern?“ diese Frage stellte der Arbeitskreis Asyl anlässlich seines 30-jährigen Bestehens. Dieselbe Frage können die „Kleinen Hände“ auch stellen. Denn ist es ein Grund zur Freude, wenn 200 Kinder in Jülich, Unterstützung brauchen, wenn 45 Familien unbürokratische Direkthilfe in Notsituationen wie Stromnachzahlung, Waschmaschine und Überbrückungsgeld im Trennungs- oder Krankheitsfall benötigen? Kinder und Jugendliche hätten ohne unsere Finanzhilfen keine Sportvereine besuchen oder an Freizeit- und Klassenfahrten teilnehmen können, hätten Schwierigkeiten beim Beschaffen von Schul-Zusatzmaterial wie Taschenrechner, Lektüre oder Workbooks gehabt, keine Abifeier besuchen, oder ihre Talente in Tanz und Gesang erproben können – um einen kleinen Ausschnitt wiederzugeben.

 

Ich werden nicht müde zu sagen, dass der Verein „Kleine Hände“ besteht, weil es ein gesellschaftlich-politisches Versagen gibt, das es nicht allen Kindern ermöglicht, Anteil am öffentlichen Leben zu nehmen. Und trotzdem: Ich bin ich froh und stolz auf das, was die Kleinen Hände leisten. Es gibt kaum einen Tag, an dem nicht sichtbar wird, wie wichtig es ist, dass es uns gibt.

 

Wir haben in diesem Jahr 52 Familien mit 175 Kindern durch kostenlose Brückenkopf-Karten einen kleinen Urlaub vom Alltag geschenkt, und inzwischen sind es 59 Kinder, für die wir das Mittagessen übernehmen. Das ist eine Steigerung um über 25 Prozent. Hierbei gilt wieder: Die Kinder erhalten nicht nur Nahrung, sondern lernen Strukturen und gliedern sich in die Gemeinschaft ein. Das ist das Ziel. Die Kleinen Hände ermöglichen Kindheit, Selbstverständliches zu erleben und geben Perspektiven. Denn, wie formulierte es Heribert Prantl in der Süddeutschen Zeitung: "Armut muss man beziehen auf die Gesellschaft, in der man lebt. Die deutschen Armen sind arm, weil sie ausgeschlossen sind aus einer Welt, die sich nur einigermaßen Situierten entfaltet."

Alle Musikgruppen und Einzelinterpreten traten kostenlos auf. Die an beiden Tagen gesammelten Spenden in Höhe von 863,- Euro wurden zu 100 % dem Verein „Kleine Hände e.V. Jülich“ übergeben.

 

 

Nah an den Menschen ist das Team der 17 ehrenamtlichen Frauen und erleben von der Freude um den Nachwuchs bis zur Trauer beim Tod eines Kindes alle Höhen und Tiefen mit. Hier als Laien bei aller Anteilnahme die notwendige Abgrenzung zu erhalten, dazu hatte sich der Verein Anfang des Jahres einen Coach eingeladen. Roman Schlag erarbeitete mit den Frauen gemeinsam Lösungsansätze. 

 

Wir sind als Verein in der Kontinuität überzeugend. Die Jülicher vertrauen den „Kleinen Händen“. Das spiegelt sich in der Vielzahl der Spenden wieder, die in diesem Jahr wieder den notwendigen Finanzspielraum für unsere Arbeit geben. Das waren viele Einzelspenden, aber auch die Cent-Aktion des Forschungszentrums, bei der die Angestellten auf die Cent-Beträge hinter dem Komma zugunsten unseres Vereins verzichteten, ein Benefizkonzert in Welldorf „Dörfer zeigen Herz“, oder das Benefizspiel der Düren11, Hauptschüler, die auf die Erstattung von zu viel gezahltem Geld für die Abschlussfahrt verzichten, Geburtstage und Beerdigungen haben für ein gutes Plus gesorgt.

 

Und es geht weiter: Der Rotary-Club Jülich wird jetzt in der Weihnachtszeit eine Aktion starten, bei der die Kleinen Hände Nutznießer sein werden. Am kommenden Montag sind wir eingeladen, unseren Verein und unsere Arbeit dort vorzustellen.

 

Die Kreis11Düren hat am letzten Freitag an „Kleine Hände“ in Jülich 2500 Euro als Spende übergeben. Mit der Spende werden unter anderem Weihnachtswünsche von Kindern ermöglicht.

Hier finden Sie uns

Kleine Hände e.V.
Bahnhofstr. 13
52428 Jülich

Kontakt

info@kleine-haende-juelich.de

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten 2018
Jahresübersicht der Öffnungstage 2018
Öffnungstage2018.pdf
PDF-Dokument [944.8 KB]

Die Geschäftsstelle mit dem "Kämmerchen" hat  jeden 1. und 3. Freitag im Monat von 10-12 Uhr und jeden 2. Samstag im Monat von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

 

Öffnungstage 2018 
Mai bis Dezember

4.,12. und 18. Mai

1., 9. und 15. Juni

6., 14., und 20. Juli

3., 11. und 17. August

7., 8. und 14. Sept.

5., 13, und 19. Oktober

2., 10. und 16. Nov.

7., 8. und 14. Dezember

 

 

Per Mail und Telefon können Sie auch außerhalb der Öffnungszeiten mit uns in Kontakt treten. 

 

Bankverbindung:
Sparkasse Düren

Bankleitzahl 395 501 10

Konto 1200 341 913 

IBAN: DE39 3955 0110 1200 3419 13

BIC:    SDUEDE33XXX